greater plus ball

News


 

Wo die digitale Reise hingeht

Bereits zum sechsten Mal hat der Fachbereich Wirtschaftsinformatik der Hochschule Ravensburg-Weingarten zu seiner jährlich stattfindenden IT-Tagung eingeladen. In diesem Jahr stand das Thema Digitalisierung im Fokus. Vier Experten aus unterschiedlichen Wirtschaftsbereichen berichteten von aktuellen Entwicklungen und diskutierten mit den interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer darüber, wo die digitale Reise hingeht.

„Was wir heute erleben ist die nächste Stufe der digitalen Revolution, das Wirtschaftsleben wird sich grundsätzlich verändern.“ Mit diesen Worten eröffnete Professor Ekkehard Löhmann, Dekan der Fakultät Elektrotechnik und Informatik, die sechste IT-Tagung an der Hochschule in Weingarten. Welche Veränderungen zukünftig für unterschiedliche wirtschaftliche und gesellschaftliche Bereiche zu erwarten sind, darauf gingen die vier geladenen Referentinnen und Referenten in ihren Vorträgen genauer ein.

Tobias Riedel von der Robert Bosch GmbH in Heilbronn erklärte in seinem Vortrag „Automated Driving – Shaping the future of mobility“ die verschiedenen Formen des autonomen Fahrens. Anhand von zwei verschiedenen Modellen zeigte er auf, wie sich unsere Mobilität verändern könnte. Beim ersten Modell wird das Privatauto durch mehr Assistenzsysteme immer autonomer. Beim zweiten Modell gibt es das sogenannte Urban Automated Taxi: vollautomatisierte Taxis, die das Privatauto komplett ersetzen.

Im zweiten Vortrag widmete sich Evelyn Volz von den Wieland Werken aus Ulm in ihrem Vortrag „Smart Factory“ der Digitalisierung in der Fertigung. Mithilfe eines selbst programmierten MES Systems werden bei Wieland rund um die Uhr Maschinendaten erfasst und die erfolgreiche Produktion zahlreicher Halbzeuge gewährleistet. Das Unternehmen erforscht bereits den Einsatz von Smartwatches, Drohnen und Datenbrillen in der Fertigung, der Instandhaltung und anderen Bereichen der Produktion.

Anschließend gewährte Kerstin Straub vom Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg Einblicke in die Welt der Cyberspionage. Sie erläuterte die Gefahren, die täglich auf Privatpersonen und Unternehmen lauern, ob im Internet oder auch mithilfe von Spionagewerkzeugen, wie zum Beispiel kleinen, hochauflösenden Digitalkameras.

Zum Abschluss der IT-Tagung sprach Dr. Steffen Ehrmann, Chief Data Officer von Schwäbisch Media, zum Thema Big Data bzw. Business Intelligence. Um der Entwicklung des schwindenden Printbereichs entgegenzuwirken, hat sich Schwäbisch Media zum Ziel gesetzt, das „fitteste“ Medienhaus zu werden. Um das zu erreichen, haben sie Daten gesammelt und ausgewertet. Er gab in seinem Vortrag auch einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen im Journalismus, wie ChatBots oder auch Roboter-Journalismus, die die Medienlandschaft komplett verändern werden.

Text: Moritz Haag/Franziska Mayer